Für eine grüne Welt

Castor Schottern ist illegal. Wir sind das Volk und bewegen legal!

Strom sparen im Haushalt

auf 19. Oktober 2011

Die Stromrechnung ist in den meisten Haushalten ein deutlicher Kostenfaktor. Wenn in der kalten Jahreszeit die Heizungen wieder hochgedreht werden und das Licht länger an bleibt, dreht sich der Stromzähler unaufhaltsam und beschert dem Haushalt spätestens im nächsten Jahr eine saftige Rechnung. Dieses Erlebnis muss man aber nicht haben. Man kann in den eigenen vier Wänden mit einigen Tipps und Tricks einiges an Strom sparen und die Rechnung dabei deutlich drücken.

Im eigenen Haushalt Strom sparen
Die Möglichkeiten in den eigenen vier Wänden Strom zu sparen sind vielfältig. Es sind meistens kleine Dinge, die die eigene Stromrechnung in die Höhe treiben ohne das man es merkt. In den Medien hört man immer wieder von den sogenannten Stand-By Funktionen der modernen Technikgeräte. Das sind die kleinen leuchtenden Punkte am Fernseher oder DVD-Player, wenn diese eigentlich ausgeschaltet sind. Sie warten darauf nur mit der Fernbedienung aktiviert zu werden und ziehen auch dabei fleißig Strom aus der Steckdose. Um den Luxus des schnellen Einschaltens nicht zu verlieren, sollte man am besten auf Stromleisten setzen, welche man mit einem Schalter an- und wieder ausschalten kann. So sollte man auch Geräte mit einem Standby Modus vollständig ausschalten können und verliert dabei keinen einzigen Faktor an Komfort.

Auch der eigene Laptop kann ein Faktor für dauerhaften Verbrauch von Strom im eigenen Haushalt sein. Wenn das Ladekabel stets am Laptop angeschlossen ist schadet es nicht nur dem Laptop, sondern zieht auch eine große Menge an Strom aus dem Netz. Auch hier sollte man also darauf achten, Geräte nicht unbedingt länger als notwendig aufzuladen. Das ist genauso wichtig wie eine regelmäßige Kontrolle der eigenen Geräte. Wenn der Kühlschrank bereits einige Jahre alt ist oder der Fernseher noch mit einer dicken Röhre betrieben wird, sollte man über die Anschaffung von neuen Geräten nachdenken. Hier hat man zwar einen einmaligen Kostenfaktor, durch den deutlich geringeren Verbrauch von Strom bei modernen Geräten hat man die Kosten aber irgendwann amortisiert. Auch der Einsatz von Energiesparlampen kann sich in einem Haushalt mit vielen Lampen als lohnend erweisen. Auch wenn die Glühbirnen in der Kritik stehen, senken sie den Verbrauch von Strom in den eigenen vier Wänden deutlich und sollten daher einen deutlichen Einfluss auf die Stromrechnung haben.

Es ist wichtig auf den eigenen Verbrauch zu achten. Strom sparen ist auch eine Frage der eigenen Disziplin. Lampen und Geräte müssen ausgeschaltet werden und auch die Heizung muss nicht dauerhaft eingeschaltet sein. So sollte man schnell Strom sparen können.


2 Antworten für “Strom sparen im Haushalt”

  1. Zusätzlicher Tipp: Der Kochherd! – Einfach immer 1-2 Minuten vor Gebrauchsende ausschalten, bringt übers Jahr mehr Ersparnis
    als man denkt!

    Gruss

    Dieter
    dieter-hilft.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.